Was sich im November bei uns ändert…

Die zweite Welle der Corona-Pandemie kam nun doch früher als erwartet und die Zahl der Neuinfizierten und Krankenhauspatient*innen steigt stetig an. Viele Infizierte haben zwar keine oder nur geringe Symptome, dennoch sind drei Dinge wichtig:

1. Besonders gefährdet für einen schweren Verlauf sind Senioren und Menschen mit einer Vorerkrankung (und viele Menschen wissen gar nicht, dass sie vorerkrankt sind…). Viele unser Nutzerinnen und Nutzer sind schon älter, daher möchten wir gerne Vorsicht walten lassen.

2. Die Krankheit ist sehr hartnäckig und es dauert oft sehr lange, bis Menschen wieder gesund werden. Neulich erst hat das UKE jemanden entlassen, der sechs Monate auf der Intensivstation lag. Diese langsame Genesungszeit heißt für die Krankenhäuser, dass ihre Betten sehr lange belegt sind. Kommen immer neue Patienten hinzu, droht die Überlastung des Gesundheitswesens.

3. Je mehr sich die Krankheit in der Bevölkerung unspezifisch ausbreitet, desto größer ist auch die Gefahr, jemandem zu begegnen, der die Krankheit weiterreicht (auch ohne es zu wissen, s.o.).

Aus diesem Grund unterstützen wir den Hamburger Senat in seinen Bemühungen um Eindämmung der Pandemie und akzeptieren die Einschränkungen, die die neue Rechtsverordnung leider mit sich bringt (in Kraft seit dem 2. November).

Das heißt, wir müssen für die Dauer des November leider auf alle Veranstaltungen verzichten, die der Unterhaltung dienen. Stattfinden können nur Beratungen (Familienberatung, Rechtsberatung, Mütterberatung) oder auch Bildungs- und Integrationsangebote wie z.B. die Hebammensprechstunden oder der Deutschkurs. Geöffnet sind nach wie vor unsere Büros und die Bücherhalle zu ihren regulären Öffnungszeiten. Auch die Bascherie bietet weiterhin Speisen an, allerdigs nur noch zum Mitnehmen.

Natürlich hoffen wir, dass dieser „weiche“ Lockdown die Zahl der Neuinfizierten senken kann, und dass wir ab Dezember wieder richtig loslegen können!

Bis dahin wünschen wir allen Geduld und Gesundheit!

Das Team vom Barmbek°Basch

Wer die Rechtsverordnung nachlesen möchte:
Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus