Liebe Gäste und Nutzer des Barmbek°Basch,

noch ist die Corona-Krise nicht überwunden. Der Hamburger Senat hat zwar eine schrittweise Lockerung der Kontaktmöglichkeiten beschlossen, leider gehören die Stadtteilzentren noch nicht zur ersten Runde der Wiedereröffnung dazu. Wir müssen deshalb zunächst unser Haus noch bis  31. Mai geschlossen halten.

Wir dürfen nicht vergessen, dass diese Einschränkungen dazu dienen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und eine Überlastung der Gesundheitssysteme zu verhindern. Dazu kommt, dass eine große Zielgruppe des Barmbek°Basch die Senioren in Barmbek-Süd sind, die durch den Erreger einem großen Risiko ausgesetzt sind. Von daher ist die Schließung auch ein solidarischer Akt gegenüber den besonders gefährdeten Personenkreisen.

Ungeachtet der Schließung arbeiten die Einrichtungen im Barmbek°Basch im Hintergrund weiter und ihre Büros sind telefonisch oder per Mail zu erreichen. Sie können sich also gerne mit Ihren Anliegen an uns wenden!

Die Bücherhalle hat wieder für Ausleihen und Rückgaben geöffnet, allerdings werden die Bücher wegen der Schließung des Hauses über den Notausgang (bei den Fahrradständern) ausgegeben. Die Kolleginnen haben überdies Überraschungstüten gepackt (Kinderbücher, Krimitüte etc.), die man ausleihen kann. Lesen Sie hier mehr…

Auch die Bascherie bietet weiterhin einen Mittagstisch an. Am besten bestellen Sie das Essen telefonisch. Für die Abholung empfiehlt es sich zudem, eigenes Geschirr mitzubringen, damit kein unnötiger Abfall entsteht. Das Essen kann über die Terrassentür im Innenhof des Barmbek°Basch abgeholt werden. Die aktuellen Speisepläne finden Sie hier.

Über die aktuellen Entwicklungen halten wir Sie hier auf der Webseite, aber auch auf facebook und nebenan.de auf dem Laufenden:

  • Die Erziehungsberatungsstelle hat eine offene Telefonsprechstunde eingerichtet: Offene Telefonsprechstunde
  • Es gibt ein tolles Angebot der „Digitalen Engel“: Viele ältere Menschen brauchen genau jetzt Hilfe bei der Einrichtung von Messenger Diensten oder möchten wissen, wie Videotelefonie funktioniert. Um Hilfestellung zu leisten, haben die Digitalen Engel zwei neue Formate ins Leben gerufen:
    1. Immer werktags zwischen 10:00-11:00 Uhr stehen die Digitalen Engel unter der Nummer 030 767 581 539 bereit und geben Orientierung und Tipps, um sich sicher im Netz zu bewegen. Außerhalb dieser Sprechzeit kann auf dem Anrufbeantworter eine Rückrufnummer und Frage hinterlassen werden. So können Menschen rund um die Uhr ihre Fragen stellen – die Digitalen Engel rufen zurück!
    2. Für Onliner ist derTreffpunkt Marktplatz digital“ immer montags bis freitags von 14:00-15:00 Uhr geöffnet. Er ist über die Homepage des Digitalen Engel zu erreichen und bietet Informationen, Hilfe und Beratung an. Dabei stellt das Team täglich neue Themen vor und es gibt die Möglichkeit, online ins Gespräch zu kommen, Fragen an das Ratgeberteam zu stellen und über Erfahrungen zu diskutieren.
      Alle Fragen rund um das Thema Digitalisierung sind willkommen, egal ob der Umgang mit dem Smartphone noch gänzlich neu ist oder die Seniorinnen und Senioren schon lange Übung mit dem Tablet oder Computer haben.
  • Wir weisen auch auf zwei Projekte der Bücherhallen hin, die von den ehrenamtlichen Medienbot*innen durchgeführt werden:
    – Vorlesen am Telefon. Die Medienboten lesen älteren Menschen am Telefon individuell vor. Dieser Service ist kostenlos. Bitte melden Sie sich unter 040-43 26 37 83. Das Team vermittelt dann weiter. Die Ehrenamtlichen haben viel Zeit und sind offen für Gespräche. Die Ehrenamtlichen freuen sich auf Anrufe.
    Ältere Menschen, die technische Unterstützung beim Umgang mit ihrem Smartphone oder Tablet, mit Internet, Skype, WhatsApp & Co. benötigen, können sich von ehrenamltichen Medienbot*innen vom Projekt „Silber & Smart“ kostenlos telefonisch beraten lassen. Versierte Ehrenamtliche stehen bereit, allen Anrufer*innen Fragen zu diesen digitalen Themen zu beantworten. Wer Interesse an diesem Service hat, melde sich im Medienboten-Büro unter der Telefonnummer 040-43 26 37 83. Das Team vermittelt dann weiter. Alle Anrufer*innen werden zurückgerufen, so dass keine Telefonkosten entstehen. Die Ehrenamtlichen freuen sich auf Anrufe.
  • Der Kulturpunkt im Basch lädt alle herzlich ein, sein Online-Magazin middenmang (www.middenmang-magazin.de) mitzugestalten: In dieser, vom Corona Virus geprägten Zeit müssen wir zusammen halten. Wir bleiben Zuhause und schreiben, malen und fotografieren für das ONLINE MAGAZIN MIDDENMANG. Jede / Jeder kann mitmachen und seine Geschichte erzählen oder eine eigene Fotoreportage posten. MIDDENMANG ist ein digitales Potpourri mit Artikeln von allen, für alle. Vielleicht verfasst ihr ergreifende TEXTE oder ihr schneidert eigenwillige KLAMOTTEN? Ihr malt tolle BILDER und zeichnet lustige COMICS oder FILMT die verrücktesten VIDEOCLIPS? Wir sammeln eure Beiträge und veröffentlichen sie für eure Nachbarn und die Menschen in Barmbek, bei MIDDENMANG dem ONLINE MAGAZIN. Damit sehen sie was um sie herum so alles passiert.

Alle wichtigen Infos und Kontakte sowie das Programm, wie es (hoffentlich) ab Mai weitergeht, finden Sie nach wie vor auf dieser Webseite.

Auf der Positivseite bringt die aktuelle Situation ja vielleicht für den Einen oder die Andere auch eine Art Entschleunigung mit sich und bietet hoffentlich die Möglichkeit, etwas durchzuatmen.

Im Namen der Teams vom Barmbek°Basch

Burkhard Leber (Koordinator)

Koordinator Burkhard Leber im Homeoffice
Grüße aus dem Homeoffice